Thüringischer Akademischer Singkreis e. V.     
 

06. August 2012, Lippische Landes-Zeitung

Chor bietet beeindruckende Klangreinheit

TASK gibt in der Kirche St. Nicolai ein gefühlvolles Konzert

Von 'ans'

Im vorletzten Konzert des Lemgoer Orgelsommers warf der Thüringische Akdemische Singkreis ein interessantes Licht auf das Verhältnis von Musik und Gefühl. Mit seinen hochkarätigen Interpretationen alter, romantischer und neuer Musik erntete der Kammerchor begeisterten Beifall in einer mit über 300 Besuchern großartig besuchten St. Nicolai-Kirche. ...

... Der Bauch läuft dem Kopf meist hinterher. Anders gesagt: Gefühle sind konservativ. Das war im Konzert des Thüringischen Akademischen Singkreises mehr als deutlich zu hören. ... Während die meisten Zuhörer sich sicher den Klängen von Brahms ... am nächsten fühlten, obgleich die Terzen betonende Wärme seiner Harmonik sich nicht immer mit dem Nachhall der neogotischen Kirche vertrug, ergossen sich die fünf- und sechsstimmigen Weisen von Johann Walter und Leonhard Lechner über die Zuhörer. Die fremde Tonalität spielte gekonnt mit der Spannung aus Bekanntem und Fremdem, so dass sie jenes fragende Gefühl zwischen Bangen und Geborgenheit auslösten, das sich oft mit Religiosität verbindet.

In diesem Umfeld konnte vor allem die Elegie "Death not be proud" von Atli Heimir Sveinsson (*1938) eine Lanze für die Musik des 20. Jahrhunderts brechen .... Nicht nur in diesem Satz vermochte Jörg Genslein seinem Chor eine beeindruckende Klangreinheit zu entlocken. Obwohl bestens präsentiert, blieb das "Experiment" aber eine Studie, weil es nicht an die Gefühlswelt der Zuhörer anknüpfen konnte.