Thüringischer Akademischer Singkreis e. V.     
 

Krzysztof Penderecki (geb. 1933)
Agnus Dei

aus Polnisches Requiem (komponiert 1981)
für achtstimmigen gemischten Chor

Das Polnische Requiem von Krzysztof Penderecki ist ein Meilenstein neuer Musik und eine Verneigung vor den zahllosen polnischen Opfern der Greuel des letzten Jahrhunderts. Das Werk ist eine Zusammenfügung früherer Teile zu einem Ganzen und eine persönliche und ergreifende Deutung der Totenmesse. Wie eine flehende Litanei beginnen die Frauenstimmen das Agnus Dei mit einem kurzen, zentralen Motiv während das Hinzutreten der Männerstimmen die Atmosphäre verdichtet und aus Klage allmählich Wut erwächst; beim Gedenken an die „peccata mundi“, die „Sünden der Welt“, kommt alle Kunst zum Erliegen und es bleibt nur ein erschütternder Schrei zurück. Penderecki komponierte das Stück 1981 zum Andenken an den verstorbenen Kardinal Stefan Wyszyński, in der Nacht nach dessen Tod. (Tobias Gebauer)

Agnus Dei, qui tollis peccata mundi,
Dona eis requiem.
Agnus Dei, qui tollis peccata mundi,
Dona eis requiem.
Agnus Dei, qui tollis peccata mundi,
Dona eis requiem sempiternam.

Lamm Gottes, das du trägst die Sünde
der Welt, gib ihnen die Ruhe.
Lamm Gottes, das du trägst die Sünde
der Welt, gib ihnen die Ruhe.
Lamm Gottes, das du trägst die Sünde
der Welt, gib ihnen die ewige Ruhe.

Links

Stand: 21. Oktober 2009